Wir gründen ein Dorf!

Hilfst du uns?

Leute – Wir haben was vor! Es muss jetzt raus, auch wenn wir erst am Anfang stehen: Wir ziehen nach Gutenstein (NÖ) und starten ein autarkes Dorfprojekt!

Wir haben endlich den Platz gefunden, an dem wir für Handwerk, Büro, Wohnen, Landwirtschaft und autarke Kreislaufsysteme ein Zuhause schaffen können, eine Homebase, aus der in den nächsten Jahren vieles entstehen kann. Für den ersten großen Schritt, dem Kauf und der Entwicklung des Gutensteinerhofs, brauchen wir eure Unterstützung! Für die Finanzierung gründen wir einen Vermögenspool, mit dem jeder zum Mit- Immobilienbesitzer und Projektunterstützer werden kann. Aber von vorn:

Wir gründen ein Dorf

Die Wunschliste ans Christkind..

Über die Arbeit am WOHNWAGON und an zukunftsfähigen Wohnkonzepten hat es sich eine Idee immer stärker manifestiert: Wenn wir Autarkie zu Ende denken wollen, müssen wir ein kleines Dorf gründen, in dem regionale Kreisläufe, unabhängige Versorgung und Autarkie ein Zuhause finden und gelebt werden können. Der Gedanke hat sich immer mehr aufgedrängt und wurde immer klarer. Genau wie wir’s auch bei unseren Kundenprojekten machen, haben wir dann vor etwa einem Jahr eine Wunschliste geschrieben.

Es war eine lange Liste. Es war klar, der Ort an dem wir ankommen wollen, muss viel können. Er muss Platz bieten für gemeinschaftliches Wohnen, aber ohne gleich eine „Öko-Kommune“ zu sein, für Landwirtschaft mit möglichst viel Selbstversorgung, für Forschung und konzentriertes Arbeiten, Platz zum Wachsen und zum Lernen. Und: Die Gemeinde soll uns mögen. Man schreibt solche Listen immer mit viel Enthusiasmus, aber der Zweifel begleitet einen auf Schritt und Tritt: Gibt’s den Ort überhaupt? Kann das funktionieren? Ist es finanzierbar?

Manchmal da legt einem das Leben dann herausfordernd ein Geschenk vor die Tür: Den Platz gibt’s. Dort bist du willkommen und könntest loslegen! Ob das draus wird, was du dir wünscht? Dafür musst du schon selber sorgen!

Liebes Christkind

 

Puh, dann atmet man erst mal durch.

Dass es so schnell konkret wird, das hätten wir nicht gedacht.

Aber gut! Dann nehmen wir unseren Mut zusammen und gehen die ersten Schritte…

 

Gutensteinerhof

 

Der erste Schritt – unsere Homebase!

Ein Dorf wie wir es uns wünschen wächst nicht über Nacht. Das wird Zeit brauchen und sich Schritt für Schritt entwickeln. Was es in jedem Fall dafür braucht ist ein Anker. Eine Homebase, die Ausgangspunkt für alles weitere ist. Ein Ort zum Arbeiten, Wohnen, Vernetzen, Lernen… Und diesen Platz haben wir mit dem Gutensteiner Hof gefunden. Der  charmante Hof war Gasthaus und Hotel, hat auf 1.400 m2 einen Veranstaltungsraum, eine professionelle Küche, 22 Zimmer … er kann unser neues Büro und Schauraum werden, kann Co-Working Space und Veranstaltungszentrum, Hotel, Kantine, Shop und Cafe sein – und er lässt viel Raum für das was kommen kann! Fußläufig, 5 Minuten entfernt findet im „Quickhammer“ auch die Wohnwagon Produktion ihren neuen Standort. Damit wächst endlich unser Wohnwagon-Team noch enger zusammen. Auch für einen Handwerks-Coworking Space ist hier Platz.

Also: Packen wir unsere Koffer!

 

vermögenspool

Wir brauchen euch dafür! Willst du im Vermögenspool mitmachen?

Den Gutensteiner Hof zu kaufen und zu einem Vorzeige-Hof und Ankerpunkt zu machen, das geht nur gemeinsam. Dafür brauchen wir eure Unterstützung! Wir werden etwa 1 Mio. Euro brauchen, um den Hof mit neuem Leben zu füllen, ihn mit ökologischen Materialien zu sanieren und möglichst autark zu machen. Dafür gründen wir gerade einen Vermögenspool. Ein Vermögenspool – Was soll das sein?

Gerade für solche Gemeinschaftsprojekte wie unseren Gutensteiner Hof sind Vermögenspools eine bewährte und geschickte Form der gemeinsamen Immobilienfinanzierung. Und das geht so:

Wir eröffnen den Pool für den Gutensteiner Hof und füllen ihn gemeinsam mit 1 Mio. Euro. Das Geld liegt vorerst auf einem Treuhandkonto, verwaltet von einem unabhängigen Treuhänder. In unserem Fall ist das der Anwalt Markus Distelberger, der auch das Prinzip des Vermögenspools vor fast 10 Jahren ins Leben gerufen hat. Abgerufen wird das Geld immer erst nach erfolgtem Bauabschnitt, also wenn dem Geld auch ein Realwert gegenüber steht. Im Grundbuch wird dieser Realwert für den Pool besichert. So hat der Anleger immer eine sichere Geldanlage, die an einen realen Wert gekoppelt ist.

Als Vermögenspoolbetreiber – das sind in dem Fall wir – zahlt man den Betrag nicht zurück, sondern sorgt nur dafür, dass der Wert immer erhalten bleibt, sodass der Realwert über die Zeit nicht sinkt. Also: Ein „Kredit“ ohne Rückzahlung! Als Anleger will man aber natürlich sein Geld irgendwann wiedersehen – das ist besonders schlau gelöst: Wenn man aus dem Pool aussteigen möchte, ist das jederzeit möglich. Der Pool ist immer im Fluss – es darf Zufluss und Abfluss geben! Es sind dafür immer 10% Liquiditätsreserve vorhanden – so können Schwankungen ausgeglichen werden. Der einzelne kann raus ohne dass der Pool zurückgezahlt werden muss. Jemand anderer kann einsteigen. Es entsteht ein Vermögenskreislauf, hinter dem immer der reale Wert unseres Hofs steht. Das Geld bekommt man übrigens sogar inflationsbereinigt zurück, da ja auch der Realwert der Immobilie mit der Inflation steigt. Damit ist die Anlage immerhin besser verzinst als am Sparbuch – eine Anlage in Realwerte halt!

 

Theresa erzählt dir in dem Video, wie der Vermögenspool funktioniert:

Wir-gründen-ein-Dorf!-Video-Vorschau

 

Wie kann sich das ausgehen? Warum ist das so günstig für alle Beteiligten? Ganz einfach: Es spielen keine Konzerne mit, keine Banken, sondern einfach nur Menschen, die einerseits  hochwertigen und leistbaren Wohnraum schaffen wollen und andererseits ihr Geld sicher und sinnvoll anlegen wollen.

 

Genossenschaft Gründerteam

 

Wer ist „wir“ eigentlich? Hallo „Dorfschmiede“ !

Das „wir“ von dem ich heute schreib ist gewachsen. Das wir sind nicht mehr nur die Wohnwagon-Gründer Theresa und Christian, das „Wir“ ist ein ganzes Team, das hinter dem Projekt in Gutenstein steht. Zusammen haben wir Mitte September eine gemeinnützige Genossenschaft gegründet, die „Dorfschmiede“. Mit dieser Genossenschaft wollen wir in Zukunft Dorfprojekte und Autarkieprojekte unterstützen, in Gutenstein positive Akzente setzen und regionale Kreisläufe schließen. Die Betreiber des Vermögenspools und auch die Besitzer der Immobilie ist also eine gemeinnützige Genossenschaft und nicht unsere Firma. Damit ist das Eigentum auf Generationen raus aus dem Spekulationswahnsinn und auch nicht Teil eines unternehmerischen Risikos.

Wohnwagon ist bei dem Projekt natürlich auch voll dabei. Im Gasthaus als erste Mieter, in der Renovierung als Planungsteam und Autarkietechnik-Team und natürlich beim späteren Bespielen des Platzes mit Workshops und Veranstaltungen. Darauf freuen sich alle sehr.

 

Menschen vernetzen sich

 

Wofür steht das Dorfprojekt?

 

wofür steht Wohnwagon

 

 

 

vernetzen

Bist du dabei?

Du möchtest mit dabei sein?
Melde dich bei uns!
Wir schicken dir eine Detailbeschreibung
des Projekts und die Musterverträge
für den Vermögenspool zu.
Wer den Ort persönlich kennen
lernen will oder Fragen zum
Vermögenspool hat ist bei unserer
Veranstaltung am 10. Oktober
herzlich willkommen.

Schreib uns ein Mail – informier dich!
theresa@dorfschmiede.net

 

Vermögenspool? Wie funktioniert das?
Lese im PDF alle Details nach!

Download Button

 

UNSERE INFOVERANSTALTUNGEN:

Anmeldung unter werkstatt@wohnwagon.at

 

RÜCKBLICK:

Infoveranstaltung Vermögenspool

Wir haben uns sehr über das große Interesse bei der ersten Infoveranstaltung in Gutenstein am 10. Oktober gefreut. Am 24. Oktober waren wir in unserer alten Heimat in Wien in der Arnethgasse.

Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit. (Dom Hélder Pessoa Câmara)

 

 

Teamfoto

 

Wir packen schon die Koffer! Machst du dich mit uns auf dem Weg?

AutorIn

Theresa Steininger

von Wohnwagon - berichtet über unsere neuen Pläne: Wir gründen ein Dorf!

Wohnwagon auf Instagram

Follow
Something is wrong.
Instagram token error.
Load More