Projekt Dorfschmiede

Gutensteinerhof

„Wir gründen ein Dorf“

Das haben wir vollmundig vor etwas über einem Jahr in die Welt gerufen. Ein Ruf der gar nicht so laut gedacht war – und dennoch weite Wellen geschlagen hat. Heut möchte ich euch erzählen wo wir stehen – und euch noch einmal um eure Unterstützung für die nächsten Schritte auf unserem Weg bitten. Denn: Uns fehlen noch 180.000 € im Vermögenspool um den nächsten Bauabschnitt aus eigener Kraft und ohne Bank zu schaffen. Dafür suchen wir Unterstützung! Aber fangen wir am Anfang an:

 

„Wir ziehen nach Gutenstein!“ – Kaum eine Entscheidung in meinem Leben konnte ich je mit so klarem Herzen treffen wie diesen Schritt: WOHNWAGON und auch unser ganzes privates Leben hier her zu übersiedeln. Mitten auf’s Land. Die Idee ist eine einfache – und trotzdem tun viele, als wär’s die Erkenntnis des Jahrtausends. Und vielleicht ist sie das ja auch: Lebendige Dorfkreisläufe. Prinzipien, die vor 100 Jahren völlig normal waren, neu zu denken und bewusst Kreisläufe zu bauen. Darum geht’s! Landwirtschaft, Handwerk, Bildung, Wohnen, Arbeiten, Kultur … einer kauft beim anderen und gibt die Energie wieder weiter. Vor Ort, im direkten Austausch.

 

Kurz entschlossen haben wir die Genossenschaft „Dorfschmiede“ gegründet und den Gutensteiner Hof als Herz unseres Dorfprojekts gekauft. Wir hatten zu Beginn nur eine vage Vorstellung davon, was das Ziel sein soll. Es war eher ein Bild, eine Idee, wie es sich anfühlt, wenn die Kids von der Schule heimkommen und jemand einfach da ist. Nachbarschaft – aber nicht nur. Gemeinschaft, aber ohne Enge. Ein Dorf eben! Ein Arbeitsplatz der nicht getrennt ist vom restlichen Leben sondern mittendrin. Lebendigkeit! Und Raum für Ideen, die man gemeinsam auf die Straße bringen kann. So ungefähr!

 

Damit das möglich werden kann, haben wir ganz bewusst nach Menschen gesucht, die sich in den Kreislauf vor Ort einklinken: Ein Tischler, der die Wohnwagon Möbel baut und Ausbildungsplätze schafft, ein Landwirt, der uns mit eigenem Gemüse versorgt, ein motiviertes Kinderbetreuungs-Team!

Das verrückte Geschenk, das uns das Leben gemacht hat: Aus den Wünschen wurde Realität und mittlerweile besteht die Dorfschmiede Genossenschaft aus 38 Mitgliedern – Zuagroaste und waschechte Gutensteiner, der Bürgermeister und der Bauer, die Physiotherapeuten und der Nachbar – eine bunte Truppe, die langsam lernt, sich als Gemeinschaft zu finden (auch wenn das gar nicht so geplant war), um Hilfe zu fragen (wohl das schwierigste Unterfangen von allen!) und erste sehr sehr coole Projekte auf den Weg bringt. Im Herz steht nach wie vor der Gutensteiner Hof, doch rundherum ist viel gewachsen und schlägt Wurzeln.

DIE BAUGRUPPE

Zu Beginn war’s hauptsächlich das Wohnwagon-Team, das die Genossenschafts-Idee getragen hat. Mittlerweile sind wir viele! Für den Umbau verantwortlich ist unsere Baugruppe. Das Team hat sich formiert um für Transparenz und gemeinsame Entscheidung zu sorgen, bei der Auftragsvergabe, der Abrechnung und der Entscheidung was wie gemacht wird.

Dabei sind von links nach rechts:

Dorfschmiede Baugruppe

  • Maximilian Mai (Ingenieur, Haustechnik-Planer bei Wohnwagon, hat früher in unterschiedlichsten Gewerken am Bau gearbeitet)
  • Erich Rossmanith (Hintergrund: Gärtner & Landwirt, hat lange am Bau gearbeitet in der Winter-Saison, Gründer „Verwurzelt Gemüse Gärtnerei“)
  • Michael Ambros (Hintergrund: BOKU, Greenskills Lehrgang, Social Entrepreneurship, Geschäftsführung & Controlling)
  • Theresa Mai (Geschäftsführung Wohnwagon, Planung & Kommunikation)
  • Thomas Felkel (Tischlermeister, viel Erfahrung mit Bauprojekten)

 

 

WAS HAT SICH GETAN

1
UNSERE SOLAR-HACKSCHNITZELHEIZUNG

Ein Dorf braucht ein lebendiges Zentrum. Einen Ort, an dem man arbeitet, sich austauscht, der Raum bietet für Ideen! Eigentlich klar, dass sich das leerstehende Dorfwirtshaus dafür perfekt eignet. Dort sollen Büros, Seminarräume & Platz für Events, Gastronomie, ein Shop, Gästezimmer entstehen – und das Ganze: Möglichst autark und ökologisch saniert! Und das gehen wir gerade an – Stück für Stück.

Solar- Hackschnitzelheizung Gutensteiner Hof

Schon mal mit Öl geheizt? Mal gerochen wie sehr es stinkt in so einem Heizraum? Unser erster wichtiger Bauschritt: Raus aus dem Öl! Max hat sich reingetigert und eine geniale Hackschnitz-Solaranlage für unseren Hof geplant und gemeinsam mit den Partnern Vania & Gilles realisiert.

Pünktlich bevor es so richtig kalt wurde, konnte die neue Heizungsanlage fertiggestellt werden. Zum Abschluss hat uns der Sachverständige noch besucht und die Fertigstellung abgenommen – das erste erfolgreiche Projekt, das über den Vermögenspool finanziert werden konnte!

2
WOCHENENDPROJEKT SAUNA

Und weil wir uns mittlerweile im Keller schon ganz gut eingerichtet hatten, beschlossen die Wohnwagon-Praktikanten gemeinsam mit Christoph aus einer alten Sauna eine neue zu bauen. Und so ist im ehemaligen Weinkeller „nebenher“ gleich eine Mini-Wellnesslandschaft dazu gekommen. Eröffnung mit Klavierkonzert inklusive.

Saunabau im Gutensteiner Hof

Danke Hannes, Georg, Vincent, Ricco, Christoph, Leonie & Evi! Ihr seid die Größten! Dafür haben wir übrigens privat Spenden gesammelt und keine Mittel aus dem Vermögenspool verwendet.

3
DER SHOP-BEREICH, das „Monet Zimmer“

Wer schon im Gutenteiner Hof war kennt es sicher, unser „Monet-Zimmer“. Vorgefunden haben wir es bei unserem Einzug im Oktober 2018 so:

Monetzimmer Gutensteiner Hof

Die Idee für den Raum: Einen Shop für Autarkie und regionale Besonderheiten! Ein genialer Greissler! Alex, Vincent und Leonie aus dem WOHNWAGON-Team haben einen Plan entwickelt: Die alten Materialien geben die Basis vor. Naturmaterialien (Lärche, Fichte, Linoleum) sorgen für ein großzügiges Raumgefühl und gutes Raumklima!

Materialauswahl und Grundriss

 

Mit Ende Februar wurde aus den 3-D Renderings Realität. Der Shop ist fertiggestellt und wird gerade eingeräumt. Yessss! Eröffnungs-Party folgt! Dachten wir zumindest. Doch dann kam Corona und den Rest der Geschichte kennt ihr wahrscheinlich. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Shop Gutensteiner Hof

 

4
BÜRO & Co-Working Space

Der wichtigste Schritt, damit der Hof in Betrieb gehen kann: Die Büros müssen nach oben und weg aus dem Erdgeschoss. Dann ist hier Platz für Veranstaltungen, Gastronomie und Shop-Betrieb. Daher ist auch der Ausbau des hinteren Trakts im ersten Stock ein wichtiger Teil des ersten Bauabschnitts. Dafür sind wir gerade mitten drin in der Umsetzung. Der Plan ist klar und soll einen flexiblen, hellen Arbeitsraum bieten, an dem man mit Blick ins Grüne an spannenden Ideen arbeiten kann.

Umbau Planungsbüro Gutensteiner Hof

Als die Pläne fertig ausgearbeitet waren, griffen wir zum Vorschlaghammer – und Lozi sogar zur Kettensäge! Und: Die Wände sind gefallen! Vieles von den alten Materialien konnten wir sammeln und bereiten es später wieder zu Wänden und Fußböden auf. Auf den Renderings seht ihr wie es werden soll und in unserem Video über erfahrt ihr, wie wir Renovieren. Mitte Oktober wollen wir fertig sein!

5
DER VERMÖGENSPOOL – INVESTIERE IN LEBENDIGE DORFKREISLÄUFE!

 

Infografik Vermögenspool Dorfschmiede Gutensteiner Hof

Das Dorfwirtshaus darf nicht einer Firma alleine gehören. Das war uns von Beginn an klar. Das Dorfwirtshaus muss Menschen gehören. Uns allen! Deshalb haben wir uns als Finanzierungsform für eine gemeinschaftliche Variante der Immobilienfinanzierung entschieden – den Vermögenspool! Damit kann man auch mit kleinen Beträgen Mit-Immobilienbesitzer werden, erhält eine sichere Wertanlage und einen Inflationsausgleich. Aber vor allem: Man weiß, dass das Geld nicht für diverse Bankenspekulationen verwendet wird sondern in reale, greifbare Werte investiert wird.

 

Danke eurer Hilfe ist unser Vermögenspool mittlerweile auf 611.480 € aufgefüllt worden. Wenn man so will: Halbzeit geschafft! Wow! Für die Finanzierung des nächsten Bauabschnitts fehlen uns noch 180.000 €. Ein Batzen Geld! Aber gemeinsam? Wir sind überzeugt wir schaffen das – und es wäre einfach genial, wenn wir das Projekt ohne Kredit auf die Beine stellen können!

Du willst mit-investieren? Schreib uns! Wir schicken dir die Unterlagen und näheren Infos zu!

6
Kennt ihr eigentlich schon… ?

Wie wir schon erwähnt haben ist die Genossenschaft in den letzten Monaten gewachsen und besteht mittlerweile nicht mehr nur aus dem Wohnwagon-Team. Hier eine kleine Vorstellung der aktivsten Mitglieder, die aber natürlich nur einen Auszug darstellen! Bühne frei für:

 

Erich & Veronika

Gärtnerei Verwurzelt Gutensteiner Hof

Die „Verwurzelt Gemüse Gärtnerei“ wurde im Juni 2019 gegründet und hat sich schnell zum Fixpunkt in der Nachbarschaft entwickelt. Die erste Gemüseernte konnte schon im Sommer in der Dorfküche überreicht werden, aber kein Wunder – bei der fleißigen Hilfe von Ida! Und dem großen Einsatz der beiden Landwirte. Jetzt ist schon alles vorbereitet: Mit Folientunnel und Glashaus geht’s dann dieses so richtig los mit den Gemüsekisten. Wir freuen uns schon sehr!

 

 

Thomas & Simone

Die beiden sind im Sommer gemeinsam mit ihren Kindern und der Oma Alpine nach Gutenstein übersiedelt. Thomas ist unserem Ruf nach einem selbstständigen Tischler gefolgt, der hier auch die Inneneinrichtung für die Wohnwagons produzieren soll.

Waldläuferbande Gutensteiner Hof

Simone – gemeinsam mit Dagmar hat sie die Waldläuferbande Gutenstein ins Leben gerufen. Mehr findest du unter https://www.dorfschmiede.net/kids

 

Thomas Felt Camperumbau in Gutenstein

Thomas erkennt man leicht an dem Hut und den beiden Hunden, die ihm überall hin folgen. Neben der Wohnwagon-Einrichtung macht er auch Fahrzeugausbauten vom Feinsten mit einem Holzausbau in Super-Leicht-Bausweise. Der Camper auf den Fotos hat im Sommer als erstes Projekt die Werkstatt verlassen.

AutorIn

Theresa Mai

von Wohnwagon - berichtet über ihre Erfahrungen und plaudert aus dem Nähkästchen drauf los.

Wohnwagon auf Instagram

Follow
Something is wrong.
Instagram token error.
Load More